Projektbeschreibung

Projektbeschreibung

Im Zuge des grenzüberschreitenden Interreg-Projekts „Connect2Move - Wandern fürs Herz", beschäftigt sich das deutsch-österreichische Team mit der Entwicklung einer neuen Gesundheitsdienstleistung.

Unter besonderer Berücksichtigung der Alpenregion werden bestehende Wanderwege zu Themenwegen gestaltet und digital neu kartographiert. Neben der gewohnten Beschreibung mit Länge, Höhenmeter, Dauer und Wegbeschaffenheit werden auch die kardiovaskulären Belastungsintensitäten wie z.B. Herzfrequenz gekennzeichnet. Die Kennzeichnung der Naturwege und Einordnung dieser erfolgt digital gestützt (als Ampelsystem, von rot “intensiv” zu grün “leichte Intensität) in bestehenden Wander-/Tourismus-Apps. Das Konzept dient der Steigerung des ganzjährigen, sanften Gesundheitstourismus sowie der Förderung der individuellen Gesundheitskompetenz für Einheimische und Touristen. Connect2Move fördert langfristig einen klimaneutralen Tourismus. Nachhaltig.Generationsübergreifend.Gesundheitsorientiert.

karte

Entwicklung, Validierung
und Verbreitung

Entwicklung, Validierung und Verbreitung eines standardisierten 1km Cardio-Trekking-Test-Trails zur Erfassung der individuellen körperlichen Ausdauerleistungsfähigkeit (= Cardio-Profil), mit dem Ziel der persönlichen Kategorisierung/Bestimmung der Belastungsintensitäten beim Gehen und Wandern auf mittleren Wander- und Almwegen.

kom

Wissenschaftliche Konzeptionierung
und Kartographierung

Wissenschaftliche Konzeptionierung und Kartographierung individueller Cardioprofil-Standardwege durch App-basierte Datenauswertung (Digitale Cardio-Profil-App) des Cardio-Trekking-Test-Trails für Wandertouren in den Partnerregionen Werfenweng und Aschau im Chiemgau. Als Auswahlkriterien für die Wege werden auch touristische, sportwissenschaftliche und medizinische Aspekte wie Besucherfrequenz, Schwierigkeitsgrade, Sehenswürdigkeiten, kulturelles Erbe mit einbezogen

Projektpartner

Lead Partner

Technische Universität München, Fakultät für Sport und Gesundheitswissenschaften,
Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie (Bayern)

Weitere Partner

Das INTERREG V-A Programm Österreich – Bayern 2014 – 2020 ist eines von 60 grenzübergreifenden Förderprogrammen innerhalb der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ). Die Besonderheit grenzübergreifender ETZ-Programme liegt darin, dass die Förderschwerpunkte den Bedürfnissen und Potenzialen der teilnehmenden Regionen angepasst sind. Weitere Informationen finden Sie auf der Website

https://www.interreg-bayaut.net/